Deutsch  English 

Der Rodenburg-Verlag stellt sich vor

Inhalt drucken

Eine der ersten Fragen, die uns erreichte, war: „Wer oder was ist denn Rodenburg?“ Als ortsverbundener Verlag mussten wir in unserem schönen Menden, am Rand des Sauerlands, nicht lange nach einem Namen und Symbol suchen. Zwar stehen nur noch einige Grundmauern der Rodenburg, aber dennoch sind wir alle stolz darauf, selbst als kleiner Ort eine Schutzburg samt original Ritter gehabt zu haben.

Bereits im 13. Jahrhundert auf eigene Kosten von Ritter Goswin erbaut, einem Lehnsträger des Kölner Erzbischofs, wachte die Burg über unser kleines Städtchen. Schließlich gegen 1301 von den Grafen von der Mark geschleift, geriet die Burg über die Jahrhunderte in Vergessenheit und wurde vollständig vom Wald verschluckt. Erst im Jahre 1950 von dem Mendener Schulrektor Robert Frese und seiner Schulklasse wieder freigelegt, zeugen die Überreste der Burg heute von der bewegten Geschichte unserer Stadt und leben in unserem Verlagslogo weiter.

Damit sind Name und Logo erläutert, aber noch nicht die Philosophie des Verlags. 2011 von Arndt von Koenigsmarck gegründet – selbst langjähriger Fachbuchautor – möchten wir unsere Autoren großzügiger als normalerweise üblich am Buchumsatz beteiligen. Wir tragen dazu mit einer schlanken Verlagsstruktur und der direkten Einbindung der Autoren in alle Prozesse bei. Unser erstes Buchprojekt wird im Oktober 2011 erscheinen. Weitere Veröffentlichungen sind bereits für 2012 geplant. Dabei konzentrieren wir uns vorerst mit unserer Buchserie CGArt auf Themen der Computergrafik, wollen uns jedoch mittelfristig auch mit anderen künstlerischen Facetten, wie z. B. der Fotografie beschäftigen. Wir freuen uns, dass Sie uns als Leser oder Autor auf unserem Weg begleiten!